Nettes Team: So in Bewerbung passend formulieren

In vielen Stellenausschreibungen ist vom netten Team, vom kollegialen Miteinander oder vom guten Betriebsklima die Rede.

  • Wie erläutern Sie Ihre Passung ins nette Team?
  • Wie beschreiben Sie Ihren Sinn für Kollegialität?
  • Und wie verdeutlichen Sie Ihren künftigen Beitrag zum guten Betriebsklima?
nettes-team-passend-formulieren
foto: © rawpixel on Unsplash.com

Anschreiben: Formulierungen fürs nette Team

Grundsätzlich zählt die Erwähnung des "netten Teams" in Stellenanzeigen zum Themenfeld Soft-Skills, soziale Kompetenz oder auch persönliche Stärken.

Hier handelt es sich um eine Umschreibung für

  • einen gelebten Teamgeist,
  • ein ausgeprägtes Gemeinschaftsgefühl,
  • ein partnerschaftliches Miteinander,
  • eine positive Gelassenheit und oft auch
  • eine erlaubte Fehlerkultur.

Experten-Tipp

Lassen Sie mit Ihrer E-Mail-Bewerbung erkennen, dass Sie bei der Arbeit auf einen konstruktiven, fairen und respektvollen Umgang miteinander Wert legen.

Vorstellungsgespräch: Was ist ein nettes Team für mich?

Stellen Sie sich zur Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche selber diese Fragen.

  1. Was kennzeichnet gute Arbeitsteams aus meiner Sicht?
  2. Wie lässt sich Teamgeist etablieren und stärken?
  3. Wie gehe ich auf neue Kolleginnen und Kollegen zu?
  4. Wie reagiere ich auf berechtigte Kritik?
  5. Wie kritisiere ich Kolleginnen und Kollegen?
  6. Welche Eigenschaften schätze ich an anderen?
  7. Und welche bringen mich auf die Palme?

Beispiele: Hilfreiche Formulierungen für nette Kollegen

Im Einzelfall gehen die Meinungen sicherlich stark darüber auseinander, was als nett, freundlich oder unterstützend zu verstehen ist.

Nette Assistentinnen laufen Gefahr von Vorgesetzten mit Unmengen an Arbeit eingedeckt zu werden, weil sie nicht Nein sagen können.

Und freundliche Mitarbeiter schieben womöglich eine Unmenge an Überstunden vor sich her.

Sachebene

Argumentieren Sie daher taktisch. Hier hilft in Bewerbungen, Telefoninterview, Videointerviews und Vorstellungsgesprächen immer der Bezug auf die Sachebene.

Beispiel

Beispiel: Ein nettes Team ist für mich ein konstruktives Team, in dem Vorschläge und Ideen gehört werden.

Beispiel: Kollegial heißt für mich auch, dass man einem anderen sachlich erläutert, was er oder sie nicht gut gemacht hat.

Selbstreflexion: Was ist mir im Job wirklich wichtig?

Von Zeit zu Zeit sollten Sie sich selber fragen, welcher Umgang, welche Werte und welche Stimmung Ihnen am Arbeitsplatz wirklich wichtig ist.

Ehrlich zu sich selbst

Insbesondere dann, wenn sich bei Ihnen das Gefühl verfestigt, dass Sie häufiger unzufrieden oder sogar unglücklich sind.

  • Stehen für mich eher die Aufgaben im Vordergrund oder die Stimmung im Team?
  • Mit welchen Menschen in meiner Nähe laufe ich zu Höchstform auf?
  • Will ich mit Arbeitskollegen auch über private Dinge reden können?
  • Wie wichtig ist mir positives Feedback?
  • Bekomme ich von meiner Chefin Anerkennung?
  • Signalisiert mir mein Vorgesetzter häufiger, dass er zufrieden mit mir ist?
  • Habe ich mich in einer anderen Firma oder einem anderen Team schon deutlich besser gefühlt?
  • Sollte ich mir einen neuen Job suchen?

Neustart

Wenn Kollegen oder Vorgesetzte Sie immer öfter kritisieren, demotivieren und persönlich angreifen, ist es sicherlich Zeit, sich auf die Suche nach einem neuen "netten Team" zu machen.

Neue Herausforderung gesucht?

Klick -> zu den Jobs!